Burg Neuscharfeneck

Abb. 3 - Kanonenburg Neuscharfeneck
Schildmauer mit Geschützkasematten

Kurzinfo

Die Ruine Neuscharfeneck über Dernbach in der Südwestpfalz ist die viertgrößte Burg der Pfalz. Um 1250 von den Scharfenecker Herren erbaut, wechselte sie im 15. Jhdt. in den Besitz von Kurpfalz. Kurfürst Friedrich I. ließ sie ab 1469 zu einer Kanonenburg und Renaissance-Wohnanlage ausgebauen. Obgleich stark bewaffnet, wurde Neuscharfeneck im Bauernkrieg 1525 kampflos an die Bauern übergeben. Diese zündeten jedoch die Burg trotz getroffener Zusagen an. Neuscharfeneck wurde wieder aufgebaut, diente im 30-jährigen Krieg als Truppenlager und wurde zuletzt von den Schweden bei deren Abzug 1634 endgültig zerstört.

Tolle Burg mit mächtiger Schildmauer und einem grandiosen Ausblick in den Pfälzer Wald; ist jedenfalls einen Besuch – auch mit Kindern – wert!

 

Lage

Teile diese Seite

Seite zuletzt aktualisiert am