Burg Lindelbrunn

Burgfoto

Lindelbrunn 2020 aus Südwesten
Lindelbrunn (1317) mit Unterburg aus Süden
(Eigene) Rekonstruktion des Lindelbrunn des Jahres 1317

KURZINFO

Die Burg Lindelbrunn wurde als Glied des Burgengürtels zum Schutze der Reichsburg Trifels vmtl. bereits im 12.Jh. errichtet. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte allerdings erst 1268. Im Jahr 1274 übergab König Rudolf v. Habsburg die Burg an die Grafen von Leiningen. Im Jahr 1358 erlangte Zweibrücken-Bitsch Anteile an Lindelbrunn, welche von nun an Ganerbenburg war. Im 15. Jh. kamen durch Erbteilungen weitere Gemeiner hinzu. Mitte des 15. Jh. überstand die Burg mehrere Belagerungen ganz leidlich. Zerstört wurde sie am 30.04.1525 durch den Kleeburger Haufen während des Bauernkrieges und wurde danach nicht wieder aufgebaut.

Lindelbrunn liegt als Gipfelburg auf einem Kegel zwischen Gossersweiler und Vorderweidentahl auf 437m Höhe. Sie wurde auf einem polygonalen Felsen mit fast dreieckigem Grundriss erbaut. Felsgänge und Felskeller charakterisieren sie als Felsenburg, die Besitzverhältnisse ab 1368 zudem als Ganerbenburg.

Burg Lindelbrunn zählt heute wegen ihrer Lage und der phantastischen Aussicht über den Wasgau zu den beliebtesten Wanderzielen in der Südwestpfalz.

Themen

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lust auf ein Souvenir?

Teile diese Seite