Burg Grafendahn

Kurzinfo

Die Burgen Altdahn, Grafendahn und Tanstein liegen hintereinander auf 5 Buntsandsteinfelsen oberhalb des Ortes Dahn im südlichen Wasgau. Die Älteste der drei Burgen ist Alt-Dahn, die vermutlich um 1127 erbaut wurde. 1287 errichtete Konrad Mursel nach Erbstreitigkeiten im Hause der Dahner Ritter die Burg Grafendahn. Sie wurde zunächst Nuwen Than genannt und ist aber nicht zu verwechseln mit der Burg Neudahn am anderen Ortsende von Dahn. 1327/28 kam es erneut zu ernsten Erbstreitigkeiten kam, in deren Verlauf 1327 die Burg Grafendahn aus dem Familienverband herausgelöst wurde und an die Grafen von Sponheim ging. Der (neue) Name der Burg Grafendahn drückte den gräflichen Besitz nun auch im Namen aus. Die Schildmauer auf Grafendahn kundet davon, dass sich der Sponheimer Graf nicht immer im Einvernehmen mit den Dahner Rittern auf den anderen Burgen der Gruppe befand.

Grafendahn war die am längsten bewohnte der drei Dahner Schlösse, galt aber bereits 1663 als “zerfallen Gemäuer”.

 

Kapitelübersicht

Lage

Burg Grafendahn aus Norden

Der Name der Burg deutet auf einen gräflichen Besitz hin. So erwarb der Graf von Sponheim Mitte des 14. Jh. die Rechte an der Burg. Die Schildmauer auf Grafendahn kundet davon, dass sich der Sponheimer nicht immer im Einvernehmen mit den Dahner Rittern auf den anderen Burgen der Gruppe befand. Grafendahn war die am längsten bewohnte der drei Dahner Schlösser galt aber bereits 1663 als “zerfallen Gemäuer”.

Teile diese Seite

Seite zuletzt aktualisiert am