Burg Spangenberg

Schildmauerburg Spangenberg aus Nordosten
Die Burg Spangenberg erstreckt sich aufgrund ihrer Hanglage auf drei Ebenen, die in zeitlichen Abständen bebaut wurden. Die Oberburg ist der älteste Teil der Burg. Die freistehende schmale Schildmauer auf der zweiten Felsterrasse wurde Anfang des 14. Jhs. errichtet . Man erkennt deutlich, dass sie nicht parallel zur älteren Schildmauer der Oberburg verläuft. Spangenberg wird

Kurzinfo

Burg Spangenberg liegt im Speyerbachtal, etwa 20 km westlich von Neustadt a.d.W. . Der Zeitpunkt der Erbauung von Burg Spangenberg liegt im Dunkeln und auch das Ende der Burg im 30-jährigen-Krieg 1621 oder spätestens im Pfälzischen Erbfolgkrieg 1688 ist unzureichend dokumentiert. Was bleibt: Spangenberg war eine kleine bischöfliche Grenzburg an den Territorien von Leiningen und Kurpfalz. Spangenberg wurde erstmals 1313 urkundlich erwähnt ist. Sie gehörte ab 1336 dem Hochstift Speyer. In der Weißenburger Fehde 1470 zwischen KF Friedrich I. v.d. Pfalz und dem Herzog Ludwig I. v. Zweibrücken wurde Spangenberg, wie auch die gegenüber liegende Burg Erfenstein, zerstört. Spangenberg wurde wieder aufgebaut und diente fortan als Verwaltungssitz eines Pferdegestüts mit einer Koppel auf dem westlichen Schlossberg (Stutgarten). Spätestens Ende des 17. Jh. war Spangenburg ruinös. Nach dem 1. Weltkrieg fanden erste Sicherungsmaßnahmen statt, die tlw. ohne Orientierung am historischen Vorbild umgesetzt wurden. Erst nach der Gründung des Spangenberg-Vereins konnte in den 1970er Jahren der Untergang der Ruine gestoppt werden. Die neue urige Burgschänke ist heute eine wichtige Einnahmequelle des Vereins und hilft den Erhalt der Anlage zu sichern.

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Teile diese Seite