Lage und Erreichbarkeit der Hardenburg

 Die Festungsruine Hardenburg liegt oberhalb des gleichnamigen Dorfes. Sie erhebt sich etwa 90 Meter über der alten und auch heute noch wichtigen Straße (heute B 37) von (Bad) Dürkheim nach Kaiserslautern, die dem Isenachtal folgt. Die Burg wurde auf einer Höhe von 200 Metern ü. NN. auf einer langgezogenen, etwa 100 Meter breiten Bergnase mit steil abfallenden Hängen an drei Seiten (N, S, O), errichtet.

Die Ruine ist gut erreichbar. Das Auto stellt man – wegen der knapp verfügbaren Parkplätze im Ort selbst – am Waldparkplatz gegenüber dem Hotel Restaurant Waldschlössl ab und folgt der Ausschildung (Abb.1). Es geht auf einem mäßig ansteigenden nördlichen Zugangsweg(Abb.2) gut 300 Meter, bis man den alten, stauferzeitlichen Halsgraben der Festungsruine erreicht.

 

Dort angekommen (Abb.3), flößen einem der hoch aufragende mächtige Gefängnisturm und der stark bewehrte Verbindungsbau zum Westbollwerk, die sog. “Große Kommunikation”, Respekt ein. Unterquert man den Verbindungsbau, gelangt man in den vorderen Burghof und dort blickt man bereits auf den Eingang im Informationszentrum.

 Der Zutritt zur Burg ist nur gegen eine Eintrittsgebühr möglich.

Die Öffnungszeiten u.v.m. sind auf der Seite der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz nachzulesen.

Teile diese Seite

Seite zuletzt aktualisiert am