Die Wasserversorgung auf Burg Neudahn

Wasserversorgung Neudahns

Ich habe in den Grundrissplan Neudahns die für die Wasserversorgung relevanten Stellen eingezeichnet. Neudahn versorgte sich aus zwei Zisternen (Brauchwasser) und einem gebohrten Brunnen (Frischwasser). In Friedenszeiten dürften aber auch Wasseresel zum Einsatz gekommen sein, mit denen Wasser aus nahen Quellen herangebracht wurde. Der Stall für die Tragetiere dürfte sich in der Unterburg angelehnt an die Zwingermauer befunden haben.

Teile diese Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.