Burg Grafendahn

Burg Grafendahn aus Norden

Der Name der Burg deutet auf einen gräflichen Besitz hin. So erwarb der Graf von Sponheim Mitte des 14. Jh. die Rechte an der Burg. Die Schildmauer auf Grafendahn kundet davon, dass sich der Sponheimer nicht immer im Einvernehmen mit den Dahner Rittern auf den anderen Burgen der Gruppe befand. Grafendahn war die am längsten bewohnte der drei Dahner Schlösser galt aber bereits 1663 als “zerfallen Gemäuer”.

Teile diese Seite