Die Dahner Schlösser

Kurzinfo

Die Burgen Altdahn, Grafendahn und Tanstein liegen hintereinander auf 5 Buntsandsteinfelsen oberhalb des Ortes Dahn im südlichen Wasgau.

Zunächst entstand die Burgengruppe als Gesamtanlage und verblieb geschlossen in den Händen der Herren zu Dahn bis es 1327/28 zu ernsten Erbstreitigkeiten kam, in deren Verlauf 1327 die Burg Grafendahn aus dem Familienverband herausgelöst wurde und an die Grafen von Sponheim ging. Zur Untermauerung der Eigenständigkeit wurde der Burgfels zwischen Grafendahn und Tanstein durchbrochen und über dem neu entstandenen Halsgraben eine gegen Tanstein aufgerichtete Mantelmauer gebaut.

Mehrere Zerstörungen durch Fehden, Kriege und Brand ereilten im 14.-15. Jh. die Burgengruppe. Bereits Anfang 1603 waren die Burgen stark beschädigt und kaum noch bewohnbar. Die endgültige Zerstörung erfolgte 1689 durch den Franzosen General Mélac.

 

Kapitelübersicht

Lage

Teile diese Seite